Referenzen

Kundenzufriedenheit

… steht bei uns an oberster Stelle. Unsere Lösungen entwickeln wir deshalb direkt entlang der individuellen Bedürfnisse unserer Kunden. Wir verkaufen keine Patentrezepte von der Stange, sondern gehen gezielt auf jeden Anwendungsfall ein.

Überzeugen Sie sich selbst!

Hier finden Sie eine Auswahl einiger unserer Kundenprojekte. Kontaktieren Sie uns gerne – wir freuen uns darauf, Ihnen weitere Informationen zukommen zu lassen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Optimierung eines Prozesses zur Sprühgranulierung

Wir unterstützten einen Kunden aus dem Bereich der Agrochemie bei der Optimierung eines Prozesses zur Sprühgranulierung im Maßstab >100.000 t/a.

Ziel war die Betrachtung die Reduktion der notwendigen Primärenergie und die Steigerung der Produktqualität.

Der Auftrag beinhaltete die wärmetechnische Bilanzierung des Prozesses stoff- und gasseitig, die Ermittlung von Qualitätsparametern und die Identifikation von regelungstechnischen wie apparativen Maßnahmen zur Prozessoptimierung.

PAAG/HAZOP-Analyse für eine Anlage zur Holzvergasung

In diesem Projekt begleiteten wir einen Planer von Holzvergasersystemen bei der Entwicklung eines Anlagenkonzepts.

Wir führten dazu die HAZOP bzw. PAAG-Analyse des Prozesses durch und entwickelten dadurch auch das R&I-Schema weiter.

Besonderheit dabei war, dass es sich um eine innovative, neue Anlage mit bisher nicht etabliertem Feuerungskonzept handelte.

Erste Anlagen auf Basis dieser Betrachtung sind mittlerweile in Betrieb.

PAAG/HAZOP-Analyse für einen innovativen Prozess zum Kalkbrennen

In diesem Projekt begleiteten wir ein CleanTeach-Startup aus der Kalkindustrie bei der Entwicklung eines Verfahrens zum Brennen von Kalk. Unsere beratende Unterstützung begann dabei in einer sehr frühen Phase des Prozessdesigns.

Wir führten die HAZOP bzw. PAAG-Analyse des Prozesses für eine Anlage im Demonstrationsmaßstab am Standort eines industriellen Kalkwerks durch und entwickelten dadurch auch das R&I-Schema weiter.

Weiters begleiteten wir den Bau der Demonstrationsanlage, insbesondere im Bereich der Prozessautomatisierungs- und Regelungstechnik, aber auch weiteren prozesstechnischen Betrachtungen.

Energiekonzept für eine Anlage zur Holzvergasung

In diesem Projekt begleiteten wir einen Betreiber von Holzvergasersystemen bei der technischen Optimierung ihrer Anlage.

Dieses Projekt umfasste sowohl konzeptionelle als auch konkrete technische Maßnahmen.

Hinsichtlich einer zukünftigen Flexibilisierung prüften wir Möglichkeiten zur Erzeugung einspeisefähigem Erdgas und/oder Wasserstoff. Ausgehend von konkreten Anlagendaten aus der Betriebserfahrung evaluierten wir unterschiedliche Konzepte und konkrete Prozessketten.

Für jede Prozesskette wurden technische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen erfasst bzw. berechnet und dem Anlagenbetreiber zur Verfügung gestellt.

Hinsichtlich einer zukünftigen Flexibilisierung wurde als konkrete Sofortmaßnahme eine übersichtliche Visualisierung von KPIs der Anlage erstellt und vor Ort eingerichtet.

Dadurch wurde gemeinsam mit uns ein erster Schritt für die Sicherung des Standorts und eine zukunftssichere Ausrichtung der Anlage geschaffen.

Leittechnik für innovativen Prozess zum Kalkbrennen

In diesem Projekt begleiteten wir ein CleanTeach-Startup aus der Kalkindustrie bei der Entwicklung eines Verfahrens zum Brennen von Kalk. Unsere beratende Unterstützung begann dabei in einer sehr frühen Phase des Prozessdesigns. Dabei waren wir auch mit der Durchführung der PAAG/HAZOP-Studie und der Weiterentwicklung des R&I-Fließschemas betraut.

Wir koordinierten wesentliche Arbeiten für die Leittechnik der Demonstrationsanlage im Megawatt-Maßstab. Wir koordinierten den Bau der Schaltschränke und die Prozessteuerung/Leittechnik über eine SPS-Steuerung der Firma Beckhoff. Die Anforderungen an die Regelungstechnik definierten wir gemeinsam mit unserem Auftraggeber.

Wärmetechnische Bilanzierung eines agrochemischen Prozesses

Wir unterstützten einen Kunden aus dem Bereich der Agrochemie bei der Stoff- und Wärmebilanzierung eines Produktionsprozesses im Maßstab >100.000 t/a.

Ziel war die Betrachtung der chemischen Reaktionen beim Aufschluss von mineralischen Edukten und deren Umsetzung bis hin zum Endprodukt.

Der Auftrag beinhaltete die Recherche von Stoffdaten, die Aufstellung von allen notwendigen Bilanzen, die Abschätzung und Plausibilisierung notwendiger bzw. freigesetzter Wärmeströme.

Die Ergebnisse dienen für die weitere Optimierung der Produktionsanlage.